Machbarkeitsstudie H2-Region Murau

In der Region Murau wird mehr als 3 x so viel Strom produziert als aktuell verbraucht wird. Über den Jahresverlauf gibt es Phasen, in denen große Mengen an Stromüberschüssen produziert wird, während es vor allem in den Wintermonaten auch in Murau Zeitspannen gibt, in denen Strom von außen zugeführt werden muss. Für eine 100% -Versorgung des Stromnetzes braucht es Möglichkeiten, Strom in Zeiten des Überschusses zu speichern und bei Bedarf wieder bereit stellen zu können.

Die Wasserstoff-Technologie ist eine sehr gute Möglichkeit, aus grünem Strom Wasserstoff herzustellen, diesen zu speichern und bedarfsgerecht zur Verfügung zu stellen. Gerade im Schwerlastverkehr kann dieser Wasserstoff gut für umweltschonende Mobilität eingesetzt werden. Die Murtalbahn, die in den nächsten Jahren von Diesel auf eine umweltschonenden Antriebstechnologie umgestellt werden soll, wäre eine sehr sinnvolle Anwendungsmöglichkeit für Wasserstoff.

Deshalb hat die Holzwelt Murau eine Studie in Auftrag gegeben, um die Machbarkeit einer Umstellung der Murtalbahn auf Basis Wasserstofftechnologie zu prüfen und die damit verbundenen Vorteile auf das Energiesystem der Region zu untersuchen. Diese Studie wurde vom Forschungsinstitut HyCentA durchgeführt und vom Land Steiermark, der Energie Steiermark und vom Regionalmanagement Obersteiermark West gefördert. Die Studienergebnisse stehen hier für Sie zum Download bereit:

 

Die Klima- und Energiemodellregion Holzwelt Murau  ist ein zentrales Element zur Umsetzung der Energievision Murau, mit der bewiesen wird, dass ein nachhaltiges Energiesystem aus der Region heraus leistbar und umsetzbar ist. Das macht den Leuchtturmcharakter der KEM Holzwelt Murau aus. Aufgrund der Erfolge und Entwicklungen der letzten beiden Jahrzehnte wurde die Vision weiterentwickelt:

Murau ist energieautark bei Wärme und Strom bis 2020

Murau schafft zusätzliche regionale Wertschöpfung durch die Nutzung erneuerbarer Energieträger

Murau ist als regionaler Energie-Leuchtturm in Österreich bekannt.