Murauer GreenPower eGen

Mit Energie in unsere Region nachhaltig investieren!

Projekte rund um grüne Energie boomen. Und grüne Energie gibt es in der Klima- und Energiemodellregion Holzwelt Murau im Überfluss: In Form von Sonne, Wind, Wasser und Holz. Diese neue Genossenschaft – die Murauer GreenPower eGen – macht es möglich, dass sich die hiesige Bevölkerung den Gewinn aus regionalen Energieprojekten abholt.

 

Warum gibt es die neue Energiegenossenschaft Murauer GreenPower eGen?

 

Weil wir im Bezirk grüne Energie im Überfluss haben. Allein bei den Sonnenstunden liegen wir in Murau weit über dem österreichischen Durchschnitt. Mittlerweise wissen das auch Unternehmen von weit her und wollen hier Energieprojekte umsetzen. Wir wollen uns dieses Business mit grüner Energie selbst abholen und einen Nutzen daraus ziehen – auch finanziell. Die Murauer GreenPower ist eine Genossenschaft und lässt die Bevölkerung an diesem Gewinn teilhaben – jeder kann dabei sein und mitprofitieren. Beteiligen können sich jede Bürgerin und jeder Bürger, jedes Unternehmen und auch die Gemeinden des Bezirkes Murau.

Die Gesellschaftsform einer Genossenschaft

 

Sie ist Ausdruck dafür, die Kräfte im Bezirk zu bündeln. Der große Vorteil einer Genossenschaft ist: Die Mitglieder entscheiden selbst, welche Energieprojekte in ihrer Heimatregion umgesetzt werden, sie werden Miteigentümer und sind damit langfristig am Unternehmen beteiligt.

Wie können sie bei der Murauer GreenPower eGen dabei sein:

 

Dafür ist mindestens ein Geschäftsanteil a´ € 500,- zu erwerben (plus ein einmaliges Agio/Bearbeitungsentgelt in Höhe von € 250,- – welches bei weiteren bzw. späteren Anteilskäufen nicht mehr anfällt). Dies geschieht mit einer Beitrittserklärung zur Murauer GreenPower eGen und der Einzahlung des Betrages. Im Anschluss erfolgt durch Beschluss im Vorstand der Murauer GreenPower eGen die Aufnahme des Mitglieds/des Genossenschafters. Die maximal zeichenbaren Genossenschaftsanteile pro Mitglied ist mit 50 begrenzt – damit wird gesichert, dass niemand die Vorherrschaft über das Unternehmen erlangen kann. Der Unterschied zu anderen Bürgerbeteiligungsprojekten besteht darin, dass man als Genossenschafter dauerhaft Mitglied ist und auch ein Stimmrecht in der Generalversammlung hat. Damit wird man genau genommen zum Unternehmer.

Gerne stehen Ihnen die 4 Vorstände Obmann Mag. Ernst Autischer, Obmannstellvertreter Gottfried Guster, Vorstand Dr. Markus Schlick und Mag. Erich Fritz für detaillierte Auskünfte und Fragen persönlich / telefonisch / per Email zur Verfügung!

T: +43 664 91 86 731

E: energie@murauergreenpower.at

 

Die Gründungsmitglieder der Murauer GreenPower eGen

von links nach rechts

 

  • Ing. Josef Rieberer, Aufsichtsratsvorsitzender Murauer GreenPower eGen
  • Harald Kraxner, Geschäftsführer der Holzwelt Murau
  • Klaus Moser, Aufsichtsrat Murauer GreenPower eGen
  • Dr. Markus Schlick, Vorstand Murauer GreenPower eGen
  • Gottfried Guster, Obmannstellvertreter Murauer GreenPower eGen
  • Horst Prodinger, Aufsichtsrat Murauer GreenPower eGen
  • Ing. Kurt Woitischek, Geschäftsführer Murauer Stadtwerke GmbH
  • Mag. Erich Fritz, Vorstand Murauer GreenPower eGen und Klima- und Energiemodellregionsmanager Holzwelt Murau
  • Mag. Ernst Autischer, Obmann Murauer GreenPower eGen

Wasserkraftwerke

 

 

Heizwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung

 

 

Heizwerke mit Biomasse

 

 

Photovoltaik-Anlagen

 

 

Windkraft-Anlage